News

25 elektrisierende Jahre

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

heute, am 07.07.2018, möchte ich mich bei Ihnen – unseren Kunden, Geschäftspartnern, HF-Mitarbeitern und Freunden – für Ihr Vertrauen bedanken. 
Wir laden Sie herzlich auf eine kleine Zeitreise ein.

Ohne Sie könnten wir heute nicht auf eine so große Vielzahl an tollen, spannenden und anspruchsvollen Projekten zurückschauen.
Begeben Sie sich mit uns an den Start der HF-GmbH Elektroplanung und begleiten Sie uns bis heute mit einem kleinen Ausblick in die Zukunft.

 

„Danke!“, sagt das gesamte HF-Team.

 


 

Wenn sich am 7. Juli 2018 der Gründungstag der HF-GmbH Elektroplanung zum 25. Mal jährt, blickt das HF-Team auf mehr als 1.400 Projekte zurück, die deutschlandweit erfolgreich realisiert wurden. Erfahren Sie nachfolgend mehr über die Historie des Unternehmens.

 

Ständig unter Strom – die Gründerjahre 1993–2003

Die namensgebenden Gesellschafter der HF-GmbH Elektroplanung, Roland Hofmann und Michael Frei, lernten sich als Arbeitskollegen in der Hans Brand Ingenieurgesellschaft in Karlsruhe kennen. Als Herr Brand sein Unternehmen verkaufte, war die Zeit reif für eine gemeinsame berufliche Zukunft. Ein dritter Gesellschafter war mit Architekt Rainer Rupprecht, den beide aus gemeinsamen Projekten wie der Sanierung des Konzerthauses in Karlsruhe kannten, schnell gefunden.

So gründeten die drei Männer am 07.07.1993 die HF-GmbH Elektroplanung als Untermieter in den Büroräumen des Architekturbüros Rupprecht und Partner in der Kaiserallee in Karlsruhe.

Nach fünf Jahren schied Rainer Rupprecht als Gesellschafter aus und die HF-GmbH Elektroplanung schlug ihre Zelte als Bürogemeinschaft mit dem Landschaftsarchitekturbüro Elke Ukas in der Fasanenstraße in Karlsruhe auf.

Die folgende Baukrise bescherte den beiden Unternehmern Hofmann und Frei einen steinigen Weg: Die Auftragslage konnte beide nicht ausreichend entlohnen und so beschlossen sie, dass Herr Frei sich eine Stelle sucht und Herr Hofmann das Tagesgeschäft abwickelt. Als diese Doppelbelastung für Michael Frei zu groß wurde, trennten sich die beruflichen Wege der beiden Freunde.

Roland Hofmann führte das Unternehmen fortan alleine.

Mit den ersten größeren Projekten wurde eine Halbtagskraft für die CAD-Leistungen eingestellt. Innerhalb sehr kurzer Zeit wuchs die Arbeitszeit der CAD-Mitarbeiterin auf Vollzeit an und das „kleine“ HF-Team konnte seinen ersten Stammkunden, die ISCAR Germany GmbH, von sich überzeugen.

 

Die Spannung steigt – Etablierung auf hohem Niveau 2003–2008

Im Jahr 2003 bezog die HF-GmbH Elektroplanung die ersten „eigenen“ Räume in der „Alten Volksbank“ in der Badener Straße in Karlsruhe-Durlach.

Die Projektanzahl und -größe wuchs nun schnell. Zur Unterstützung der einzigen Angestellten wurden Studenten, unter ihnen Herr Till Kubin, dem heutigen Projektleiter für die Deutsche Bahn, als Aushilfen beschäftigt.

Fortan realisierte Roland Hofmann und seine 1,5-köpfige „Mannschaft“ bis zu zwölf Projekte in der Altenpflege pro Jahr.

Einer der damaligen Hauptauftraggeber stellte nach kurzer Zeit eine klare Forderung: „Wachsen oder gehen“, lautete die bestimmte, aber im Rückblick richtige Forderung des Kunden. Dies ließ sich Roland Hofmann nicht zweimal sagen und entschied sich für Wachstum.

Die Personalsuche führte die Freunde Roland Hofmann und Michael Frei wieder zueinander. Durch eine glückliche Schicksalsfügung liefen die aktuellen Projekte von Herrn Michael Frei aus und er stand als Mitarbeiter zur Verfügung. Mit Herrn Frei war nun wieder ein zuverlässiger Freund an Bord.

Die Baubranche gilt als „kleine Gemeinde“ und die beiden Freunde konnten ihre in den letzten Jahren gewachsenen Kontakte zu Architekten, Bauträgern, Generalunternehmen und Bauherren erfolgreich nutzen. So wuchs das Portfolio der HF-GmbH und mit ihm das HF-Team.

 

Katapultstart – Wachstum durch Big Player 2008–2016

Die Konjunkturverbesserung und steigende Auftragszahlen führten dazu, dass die HF-GmbH anlässlich der Generalsanierung des Karlsruher Bahnhofes Elektropläne für ein ausführendes Unternehmen zeichnete und so Kontakt zu den Projektleitern der Deutschen Bahn fand. Auf dieser Basis folgten beauftragte DB-Projekte, wie die Beleuchtung der Bahnhofshalle, das Reisezentrum und Büroräume der Deutschen Bahn. Sukzessive wurde so ein bis heute wichtiger Großkunde gewonnen. Es sind vor allem die Projekte und Aufträge der Deutschen Bahn, die das Unternehmen 2008 durch die von der Lehman Brothers-Pleite ausgelösten Finanzkrise manövrieren.

Bauen ist ein Termingeschäft – die HF-GmbH Elektroplanung genießt mittlerweile in der Branche einen hervorragenden Ruf. So wurde der Europa-Park in Rust auf das Unternehmen aufmerksam. Die Zusammenarbeit mit dem Freizeit- und Erlebnispark begann 2008 mit dem Neubau des Ballsaals. Es folgten der Megacoaster Blue-fire (2008/09) mit spektakulärer Technik und zahlreiche weitere Projekte im Veranstaltungs- und Entertainment-Bereich.

Flache Hierarchien sorgen dafür, dass die Projektteams von Anfang bis Ende mit einem Auftrag betraut sind. Gerade das umfassende und kompetente Handling garantieren den Erfolg auch so umfassender und komplexer Projekte wie aktuell dem Wasserpark „RULANTICA“ im Europa-Park Rust, den Frau Any Aparecida Ferreira da Cruz vom ersten Strich bis zur Einweihung und darüber hinaus verantwortet.

Das stete Wachstum des HF-Teams ließ die Büroräume zu klein werden, und so war es ein glücklicher Zufall, dass sich just in diesem Moment die Witwe seines ehemaligen Chefs meldet und die Büroräume der Ingenieurgesellschaft Hans Brand anbietet. Roland Hofmann griff zu und ist von nun an zurück in der Hopfenstraße, wo sich auch heute noch der Hauptsitz der HF-GmbH Elektroplanung befindet.

 

Doppelte Leistung und gelebte Zuverlässigkeit durch Expansion (2016–2018)

Die HF-GmbH ist mittlerweile zum Synonym für Kompetenz, Zuverlässigkeit, Sicherheit sowie maßgeschneiderte Lösungen bei der Elektrofachplanung von gewerblichen, öffentlichen und privaten Bauprojekten geworden.

Der Projekterfolg und die persönliche Kommunikation mit den Menschen stehen für das HF-Team im Mittelpunkt allen Schaffens. Die Fähigkeit zuzuhören und mit einer fundierten Meinung sowie kompetenter Expertise ein Projekt immer als Ganzes zu betrachten, schätzen die zahlreichen Kunden der HF-GmbH im Besonderen. Ein Leitbild, das der Geschäftsführer vollumfänglich lebt und das seine Mitarbeiter verinnerlicht haben.

Regelmäßiger Austausch mit dem Kunden, indem er einfach auch seine Sorgen und Fragen loswerden kann, sind keine Seltenheit. Das HF-Team ist der Fels in der Brandung. Es ist seine Kompetenz über Elektrotechnik und -planung hinaus, dem seine Kunden eine hohe Wertschätzung entgegenbringen.

Das HF-Team betrachtet immer das ganze Projekt – über alle Gewerke hinweg. Es gibt kein Gewerk ohne Strom: Intelligente Haustechnik, elektrische Rollläden, moderne Kommunikations- und Unterhaltungselektronik, Heizungssteuerung und -regelung – Elektrizität ist der Treibstoff unserer modernen Welt. „Kabel und Leitungen sind die Nervenbahnen moderner Bauten“, sagt Roland Hofmann im Interview.

Um diesem Anspruch bei bundesweiten Projekten entsprechen zu können, wurde es notwendig, ein zweites Büro zu eröffnen. Köln erweist sich als ideales Terrain mitten in NRW mit kurzen Wegen gen Norden sowie zur Zentrale nach Karlsruhe.

Für die HF-GmbH ist es eine ganz besondere Auszeichnung, einen ehemaligen Mitarbeiter für die Leitung der Niederlassung Köln gewinnen zu können. Nach kurzer Auszeit in einem international tätigen Unternehmen bringt Matthias Toldrian seit dem 1. April 2016 seine umfangreiche Erfahrung als Niederlassungsleiter des HF-Büros in Köln in das wachsende Unternehmen ein.

Auch der Digitalisierung und dem strukturellen Wandel im Planungsprozess steht das Unternehmen offen und mit Pioniergeist gegenüber. So wurde der Megatrend BIM (Building Information Modeling) frühzeitig berücksichtigt, und mit Herrn Marius Dudaicevs ist seit dem 1. Juli 2016 ein erfahrener Systemplaner für elektronische Anlagen und Systeme und BIM-Koordinator Teil des Kölner HF-Teams.

Seit mehreren Jahren herrscht in der Branche Hochkonjunktur, das Unternehmen ist mittlerweile auf 18 Mitarbeiter angewachsen. Durch die ständige Aufstockung des Personals ist die HF-GmbH in der Lage, sechs leistungsstarke Projektteams zu bilden, die durch ein effizientes Backoffice unterstützt werden.

Im Frühjahr 2018 schließt die erste Auszubildende als Kauffrau für Büromanagement ihre Lehrzeit erfolgreich ab. Im Sommer 2019 folgt der erste Auszubildende als Technischer Systemplaner, Fachrichtung: Elektrotechnische Systeme.

Im September 2018 stoßen drei Lehrlinge in Karlsruhe und ein Lehrling in Köln zum HF-Team dazu.

25 Jahre HF-GmbH Elektroplanung stehen für verlässliche Kompetenz sowie eine kundenorientierte Firmenphilosophie. Das HF-Team mischt positiv mit, vertritt seine Meinung freundlich und bewertungsfrei. Das engagierte HF-Team ist weiter, „elektrisierend anders“ für seine Kunden auf Erfolgskurs.

TV-Spot auf WELT

» mehr

Museumhotel Kronasar

 

Direkt am derzeitigen Entstehungsort der Wasserwelt RULANTICA steht das neue Themenhotel Kronasar.

Das komplett im nordischen Stil eines Museums thematisierte Hotel stellt mit seinen 276 Zimmern und 28 Suiten ein weiteres Superlativ im Hotelresort des Europa-Park dar.

» mehr